Um was gehts

Die Idee ist simpel und genial zugleich. Ich nenne es - seit ich dieses System kenne - die "Cumuluskarte fürs KMU".

 

  1. Stellen Sie sich vor, Sie besitzen eine kostenlose Kundenkarte (ich biete eine solche an).
  2. Damit können Sie in unzähligen Internetshops einkaufen und bei Händlern vor Ort im Laden.
  3. Nach jedem Einkauf bei einem CASHBACK Partner erhalten Sie bis zu 5% CASHBACK zurück.
  4. Für den Kartenbesitzer eine Jahresersparnis bis zu CHF 1'500.- (im Durchschnitt).
  5. Für den CASHBACK Partner (Unternehmer) ein Gewinn an Kunden, die zukünftig Einkäufe vermehrt bei CASHBACK Partner planen.

Was COOP und MIGROS schon lange tun

Die beiden Grossverteiler haben es schon früh kapiert. Kunden sollte man an sich binden. COOP und MIGROS tun dies mit der Möglichkeit, bei Einkäufen Punkte zu sammeln. Bei CASHBACK sammelt man aber Geld!

 

Beginnen Sie auch zu sammeln und bestellen Sie bei mir nun die kostenlose Shoppingkarte.

Selbständig sein!

Aus Zufall bin ich zu CASHBACK gestossen und war auf Anhieb begeistert! Es war klar, dass ich mit meinem Unternehmen da unbedingt dabeisein wollte.

Danach wurde mir klar, dass man sich mit diesem Shopping-Network ein zweites Standbein aufbauen kann.

Das kostet praktisch nichts und man kann selber entscheiden, wieviel Zeit man darin investiert.

 

Melden Sie sich gleich jetzt bei mir und ich werde Ihnen alles erklären und ich bin mir sicher: Sie werden auch dabei sein wollen!!

NEU:

Kòpfladäärnli Kundenkarte mit vielen Vorteilen!   

 

KOSTENLOS ERHÄLTLICH - MEHR ERFAHREN


Renato Salvi ist seit über 30 Jahren freier Schauspieler, Autor, Regisseur und Produzent. Seine Tätigkeiten umfassen die Organisation von Theaterevents, das Schreiben von Stücken und Texte für die Bühne. Er steht als Regisseur und Planer zur Verfügung und ist immer öfter auch als Schauspieler anzutreffen. Als Grossprojekt kann man das Kòpfladäärnli nennen, welches vom 21. Februar bis 3. März 2019 in der offenen Kirche Elisabethen zum ersten Mal über die Bühne ging. Mehr zum Kòpfladäärnli kann man hier erfahren.