Man lernt nie aus

Lernen sei wichtig, das sagte schon mein Lehrer. Damals glaubte ich, er sage das weil er als Lehrer das Lernen lehrte und mit seinem Votum "man hat nie ausgelernt" seinem Beruf eine Zukunft ermöglichen wollte. Heute, ein paar Jahrzehnte später, weiss ich er hatte recht, und wie! Vor allem lerne ich gerade im zwischenmenschlichen Bereich, dass alles möglich ist und scheint es noch so unmöglich zu sein. Man glaubt, jemanden zu kennen und wird trotzdem überrascht; aufs Übelste.

 

Davor kann man sich leider auch nicht schützen. Es gibt kein Rezept. Man kann nicht voraussehen, dass sich Menschen zum Schlechten hin verändern und man am Schluss der Leidtragende ist. Man kann nur lernen damit umzugehen. Aus Weggefährten die über Jahre gute Partner waren können über Nacht "Feinde" werden, die einem nichts Gutes mehr wollen. Das gibt es. Irgendwie gehört das offenbar zum Leben wie die Furcht vor dem Zunehmen. Von Menschen die einem nicht gut tun muss man sich trennen. Sie stehen einem vor dem Lichtkegel derjenigen, die einem die Sonne bringen. Das muss man aber erst einmal lernen, denn Trennungen sind Veränderungen und damit tut man sich als Mensch eher schwer.

 

Ich arbeite daran...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0